Orthopädische Matratze 180x200

Eine gute Matratze sollte eine orthopädische Matratze sein, und zwar eine in der Größe 180x200. Eine solche orthopädische Matratze hat verschiedene Liegezone bzw. drei Bereiche für Hüfte, die Lordose (bzw. Taille) und die Schulter. Es gibt Modelle, die noch weitere Liegezonen haben - bis zu sieben. Die orthopädische Matratze passt sich grundsätzlich den Körperproportionen an. Die Wirbelsäule wird auf einer solchen Matratze auch in ihrer natürlichen Wuchsrichtung beim Liegen bzw. Schlafen gebettet. Auf diese Weise entstehen keine Reizungen der gelenknahen Strukturen und auch keine Rückenschmerzen und Nackenschmerzen. Es macht somit großen Sinn, dass der Kauf einer orthopädischen Matratze durchaus sinnvoll ist. Die Größe der Matratze von 180x200 Zentimeter ist dabei für ein Doppelbett gedacht.

 

Top Kaufempfehlung orthopädische Matratze 180x200

Eine 180x200 Zentimeter große Matratze ist indes empfohlen, wenn es sich um ein Doppelbett handelt. Hier eine Produktempfehlung:

AquaMax Orthopedic Comfort Mattress
Diese orthopädische Matratze in der Größe 180x200 Zentimeter kann beliebig gedreht und gewendet werden und passt auch auf verstellbare Lattenroste, ist außer orthopädisch auch hypoallergen und macht einen optimalen Wärmeaustausch im Sommer und Winter möglich und sorgt eben für einen optimalen Liegekomfort. Die Matratze verfügt über mehrere Liegezonen und damit für einen optimalen Liegekomfort und hat eine Höhe von 16 Zentimeter.

Vor- und Nachteile einer orthopädischen Matratze 180x200

Allein von der Größe 180x200 Zentimeter her handelt es sich bei einer solchen Matratze - auch als orthopädische Matratze - um die zweitgrößte gängige Matratzengröße. Es handelt sich hier um eine Größe einer Matratze, die allgemein für Paare, also für ein Doppelbett ausgelegt ist oder für unruhige Schläfer, denen nicht einmal Bett im Abmaß von 140x200 Zentimeter reicht. Zu den weiteren Vorteilen einer orthopädischen Matratze in der Größe 180x200 Zentimeter zählen

  • Sie ist eine gute Alternative zu zwei Matratzen der Größe 90×200 Zentimeter und ohne Zwischenräume
  • Günstiger als zwei Matratzen der Größe 90×200 Zentimeter in der gleichen Qualität
  • Gibt es in verschiedenen Materialien, Kaltschaum, Federkern, Viskoseschaum, Latex
  • Mehrfache Auswahl an Liegezonen
  • Wahl unter mehreren Materialien
  • Wahl unter mehreren Härtegraden

Je nach Aufbau haben orthopädische Matratzen verschiedene Eigenschaften.

Bei einer Federkernmatratze handelt es sich um eine Matratze, die über eine optimale Stützwirkung verfügt, wobei hier unterschieden wird zwischen Tonnentaschenfederkernmatratze und Taschenfederkernmatratze. Diese Matratzen sind in entsprechende Zonen unterteilt. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass die Matratze über möglichst viele einzelne Federn verfügt. Kaltschaummatratzen gibt es auch als orthopädische Matratze, wobei das Material, aus dem die Matratze besteht - Polyurethan - je nach Qualität und Raumgewicht aus einem Block geschnitten, aus dem dann die Matratze entsteht. Durch Querschnitte oder Löcher im Material werden verschiedene Härtegrade erreicht. Es werden zudem auch unterschiedlich dichte Schäume verwendet für die Herstellung. Ergänzt werden diese Matratze oftmals mit einer Viskoseschicht, welche die Matratze dann zu einer Viskoseschaum macht. Die Kombination aus diesen beiden Materialien hat den Vorteil, dass die Matratze letztlich über eine hohe Punktelastizität verfügt und sich daher hervorragend den Konturen des Körpers anpasst. Diese Matratzen sind allerdings etwas härter als Kaltschaummatratzen. Orthopädische Matratzen in der Größe 180x200 gibt es auch als Latexausführung. Die Auswahl besteht hier zwischen Matratzen aus synthetischem und natürlichem Latex. Hergestellt werden diese Matratzen im Vulkanisationsverfahren.

Auf welche Eigenschaften kommt es an

Bei einer orthopädischen Matratze 180x200 spielt vor allem der Härtegrad eine große Rolle. Da es sich hier um eine Matratze handelt, sollte der Härtegrad der orthopädischen Matratze natürlich auf beide Nutzer des Bettes, in dem die Matratze eingelegt wird, abgestimmt wird. Ob es sich nun um drei Liegezonen handelt - die für Hüfte, die Lordose (bzw. Taille) und die Schulter - oder noch bis zu vier weitere bis zu den Fußspitzen, sollte genau geprüft bzw. abgestimmt werden. Grundsätzlich sollte der Härtegrad einer solchen Matratze zum Körperbau des bzw. der Nutzer passen. Ansonsten ist ein optimales Liegen auf einer Matratze nur schwer möglich und die Auswahl der Matratze nach Liegezonen wäre völlig sinnlos. Denn die Liegezonen sollten schon da sein, wo auch die entsprechenden Körperpartien der Nutzer sich liegend befinden. Beim Kauf einer Matratze sollte auch auf das Körpergewicht der Nutzer geachtet werden. Wenn der Härtegrad zu fest gewählt wird, kann es zu einem seitlichen Abknicken der Hüfte nach oben kommen. Aus diesem Grund kommt es trotz Nutzung einer orthopädischen Matratze zu einer Lateralflexion oder Seitneigung. Zu beachten ist dies vor allem bei Nutzern einer solchen Matratze, die Übergewicht haben. Der Härtegrad einer Matratze muss daher auch auf das Gewicht des Nutzers ausgerichtet sein. Beim Härtegrad unterscheidet man in

  • fest
  • mittelfest
  • mittelweich
  • weich

Bei der Wahl der Härte einer Matratze sollte eine gute Wahl getroffen werden. Eine orthopädische Matratze hat dabei den Vorteil, dass sie über mehrere Härtegrade verteilt über die verschiedenen Zonen verfügt. Wer in gewissen Körperpartien mehr Probleme hat, der kann für diesen Bereich einen höheren Härtegrad wählen. Aus diesem Grund ergibt sich, dass für eine orthopädische Matratze in der Regel keine genaue Aussage über den Härtegrad getroffen wird, sondern dieser in zwei Härten angegeben ist. In welcher Zone welcher Härtegrad sinnvoll ist, ergibt sich aufgrund von Beschwerden bzw. Krankheitsbildern.

Beim Matratzenkauf sollte zudem die Liegeposition im Schlaf berücksichtigt werden. Wer auf der Seite schläft benötigt andere Liegezonen als jemand, der auf dem Rücken schläft. Seitenschläfer sollten darauf achten, dass die Liegezone am Schulterbereich etwas niedriger angesetzt ist was die Höhe der Schäume angeht. Bzw. im oberen Bereich der Matratze, wo die Schulter liegt, verbauen die meisten Hersteller für die Liegezone andere Schäume bzw. eine extra gestaltete Schulterzone. Und da wären wir auch schon bei der Ergonomie, die bei einer orthopädischen Matratze eine große Rolle spielt. Ausgenommen vom Härtegrad kommt es bei einer orthopädischen Matratze auch noch auf andere Dinge an. In Bezug auf Ergonomie spielen vor allem die verwendeten Schäume eine Rolle. Bei einer ergonomischen Matratze sollten es punktelastische Schäume sein. Eine Eigenschaft, die bei orthopädischen Matratzen sehr wichtig ist, ist die Punktelastizität. Diese sollte bei diesen Matratzen sehr hoch sein. Punktelastizität bedeutet, dass alle wesentlichen Problemzonen des Körpers - angefangen von den Schultern bis zu den Unterschenkeln - im Schlaf, also liegend auf der Matratze - optimal gelagert werden.

Wichtig ist bei einer orthopädischen Matratze zudem, dass diese nicht zu niedrig. Eine Mindesthöhe von 16 Zentimeter sollte die Matratze schon haben. Im Idealfall sollten es aber 20 Zentimeter sein, wobei man die Qualität von einer orthopädischen Matratze sicherlich nicht anhand der Höhe bewerten kann. Denn dann wären ja Boxspringmatratzen allesamt orthopädische Matratzen. Es gibt durchaus gute orthopädische Matratzen in der Größe 180x200 Zentimeter, die relativ dünn sind, aber auf Lattenrosten liegen, die extra hoch sind. Grundsätzlich sollte eine orthopädische Matratze im Durchschnitt 23 Zentimeter Höhe haben, damit diese eine gute Stütze in der Körpermitte bietet und von der Höhe her genug Kapazitäten, um ein ausladendes Becken bzw. breite Schultern einsinken zu lassen in den Liegezonen.

Top 180x200cm orthopädische Matratzen

MBD Matratzen 11 Zonen Orthopädische Kaltschaum Matratze,...
  • 11 Zonen - Kaltschaum Matratze Raumgewicht 40 Kg/³
  • Mit Aloe Vera Bezug

11 Zone Orthopaedic Cold Foam Mattress, Model 20
Es handelt sich hier um eine Kaltschaummatratze mit einer Dichte von HR 60kg/m3 und einer Kernhöhe von 18 Zentimeter bzw. einer Gesamthöhe von 20 Zentimeter. Ausgelegt ist diese Matratze für zwei Personen in einem Doppelbett mit einem Gesamtkörpergewicht von 140 Kilogramm. Die Matratze hat einen Härtegrad von H3. Dieser durchgängige Härtegrad mindert nicht die Qualität dieser orthopädischen Matratze.

Living Sofa MATRATZE Silver-LUX 180X200 ORTHOPÄDISCHE...
  • Durch den exklusiven Silver Thermofresh Memory Schaum, welcher mit Silberionen verflochten ist entsteht eine zu 99,9%...
  • Die 3D LUFTKAMMER enthält zehntausende von Spezialfasern, die kleine Luftpolster bilden. Diese Thermokapseln erhalten die...

Living Sofa Silver-Lux Mattress 180 x 200 Orthopaedic Memory Foam
Diese Matratze besteht aus Memory-Schaums, der mit Silberionen durchwoben ist. Diese Matratze kann Muskelverspannungen und Osteoporose reduzieren und verfügt dafür über 3D-Luftkammer, die zehntausende Spezialfasern enthalten, die kleine Luftpolster bilden. Der Matratzenkern besteht aus zwei Teilen Flexcell-Schaumstoff unterschiedlicher Dichte. Die Matratze passt sich daher ideal dem Körper an. Zwei Schaumlagen verhindern Druckstellen am Körper. Es handelt sich um eine Matratze mittlerer Härte - H2-H3. Das heißt, diese Matratze verfügt über zwei Härtegrade in den unterschiedlichen Zonen.

Geheimtipp für eine orthopädische Matratze 180x200

Angebot
Träumegut24 - AquaFlex 16cm Ortho Kaltschaummatratze -...
  • [ In Deutschland entwickelt ] Unsere Matratzen wurden von Spezialisten in Deutschland entwickelt. Dank unserer langjährigen...
  • [ Wählbarer Härtegrad ] Der innovative 7-Zonen-Kernschnitt bietet die Möglichkeit, den Härtegrad nach den individuellen...

Ein Geheimtipp einer orthopädischen Matratze in der Größe 180x200 Zentimeter ist die Träumegut24 - Orthopädische 7-Zonen Matratze. Es handelt sich hier um eine punktelastische Kaltschaummatratze mit einer Druckentlastung und Stützung und eben sieben Liegezonen, die für einen hohen Liege- und Schlafkomfort sorgen. Der Kaltschaum, aus dem die Matratze hergestellt ist, ist atmungsaktiv und der Härtegrad in H2 und H3 eingeordnet. Diese Eigenschaften sorgen bei den Nutzern für echte Bereicherung bei der Bequemlichkeit des Liegens und sorgen für eine hohe Schlafqualität. Es handelt sich hier um eine Kaufempfehlung für diejenigen, die auch einen pflegeleichten Doppeltuch-Matratzenbezug mit Reißverschluss gleich mit im Angebot haben möchten, der strapazierfähig und langlebig ist. Der Bezug ist waschbar bis 60 Grad. Die Matratze ist auch für Allergiker geeignet und als Rollmatratze sehr gut transportierbar. Die Liegezonen passen sich hervorragend dem Körper an. Bis zur erstmaligen Verwendung der Matratze dauert es aber bis zu zwei Stunden, bis sich die aufgerollte Matratze auf ihre komplette Höhe entfaltet hat. Im Vergleich zu einer Federkernmatratze ist diese Matratze sehr leicht. Auch das Umdrehen der Matratze geht daher sehr leicht, ebenso wie das Wechseln der Laken. Durch die sieben Lagen wird jede Körperpartie optimal gelagert während des Schlafs. Dies gilt auch für Seitenschläfer und wer einen unruhigen Schlaf hat.

Je nach Beschwerdebild lässt sich eine orthopädische Matratze individuell wählen nach Zonen und auch nach dem Härtegrad. Wichtig ist, dass die orthopädische Matratze der Größe 180x200 den Bedürfnissen zu 100 Prozent entspricht.

Letzte Aktualisierung am 8.03.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API